Was Sie erwarten können

Die Methode der Haarentfernung mithilfe moderner SHR Technologie zerstört die Haarmatrixzellen dauerhaft. Bei älteren Lasern, manchen IPL Systemen oder ungeschultem Personal wurden gelegentlich unbefriedigende Ergebnisse erzielt. Meist wurde die Energie oder der Haar/Hauttypus falsch gewählt und es kam nicht zur Zerstörung der Haarfollikel, sondern nur zu deren Schädigung. Das geschädigte Haar ist meist pigmentfrei (weiß) und weich und dadurch sehr viel schwerer mit einer Lichtquelle zu entfernen als dunkle Haare. Die neue Generation der SHR Technologie arbeitet mit hochfrequenten gepulsten Lichtstößen die die Wirkung auf das Haar maximieren und Nebenwirkungen minimieren. Die Energie wird individuell angepasst um die vollständige Entfernung der Haarmatrixzellen zu gewährleisten.

Man muss sich im Klaren darüber sein, dass ein kleiner Prozentsatz an Haarfollikeln in der Haut „schlummert“ ohne ein Haar auszubilden. Diese ruhenden Follikel können sich jederzeit aktivieren oder aktiviert werden und Haare wachsen lassen, wo vorher keine waren. Auch nach einer dauerhaften Haarentfernung kann ein solches Phänomen vorkommen. Man grenzt deshalb den Begriff „dauerhafte Haarentfernung” auf einen bestimmten Zeitraum ein. In manchen Ländern (zum Beispiel in den USA) darf man den Begriff „Permanente Haarentfernung” nicht verwenden, da dies eine Haarentfernung von nicht weniger als 100% suggeriert. Schlussendlich ist dies aber schwer machbar und auch schlecht nachzuweisen. Obwohl die SHR Technologie im idealen Fall weit über 90% der Haare dauerhaft entfernt, können aus „schlummernden Follikeln“ vereinzelt neue Haare entstehen. Dieses Phänomen ist sehr rar und kommt auch nicht bei jeder Person vor.

Neue Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass sich auch hellere Haare entfernen lassen. Die Entfernung von weißem Haar ist nicht möglich, die von grauem oder hellblondem Haar nur schwer möglich, da diese Haare kein oder nur wenig Farbpigmente besitzen. Studien haben gezeigt, dass man eine Reduktion dieser Haare erzielen kann. Um gleiche Ergebnisse zu erzielen wie bei dunklen Haaren sind jedoch um vieles mehr Behandlungen notwendig. Eine komplette Haarfreiheit hängt wesentlich vom Haar- Hauttypus der Person ab. Beste Ergebnisse werden bei dunklem Haar und heller Hautfarbe erzielt (weit über 90% der Haare können entfernt werden).

Die Häufigkeit der Behandlungen hängt ebenfalls von denselben Faktoren ab. Bei optimalem Haut- und Haarstatus kann man schon nach ca. 5 Behandlungen eine Haarfreiheit erzielen. Manche Patienten (gerade solche mit hellerem Haar oder dunklerer Haut) benötigen jedoch mehr Behandlungen. Weiße Haare sind unmöglich zu entfernen, da sie kein Pigment besitzen. Blonde und rote Haare können entfernt werden, der Erfolg kann jedoch individuell variieren. Es sollte im Gespräch mit einem unserer medizinischen Fachkräfte vor Ort entschieden werden ob sich eine Behandlung lohnt. Ist eine Behandlung nicht sinnvoll, bzw. das Haar zu hell sollte von einer Therapie abgeraten werden. Das Ergebnis trifft dann meist nicht die Erwartungen und kostspielige Behandlungen können vermieden werden.

Die Behandlung erfolgt im Rhythmus von 4-6 Wochen und es werden etwa 20% der Haare pro Sitzung entfernt. Dieser Rhythmus entsteht, da man die anfälligste Phase des Haarwuchses abwarten möchte, die anagene Phase. Das induzierte Licht bewirkt eine photochemische Zerstörung der Follikel und führt zur dauerhaften Entfernung desselben. Die Dauer der Behandlung und deren Effektivität hängen wesentlich von der Energie ab, die in das Haar eingebracht wird. Durch das hautschonende SHR Verfahren kann sehr viel Energie – schmerzfrei – dem Haar zugeführt werden. Die zuzuführende Energie ist jedoch durch die Haut limitiert. Die Haut erwärmt sich bei jeder Behandlung mit, wenn auch um einiges geringer als das Haar selbst. Die Energieaufnahme der Haut hängt vom Hauttyp ab. Dunkle Hauttypen absorbieren mehr Energie, helle weniger. Herkömmliche Laser haben mit einer hohen Energie gearbeitet und die Haut zum Teil schnell und stark erhitzt. Dies kann ein unangenehmes Wärmegefühl erzeugen, bis hin zu leichten Verbrennungen. Die begrenzte Energiedichte und das integrierte Kühlsystem des SHR vermeiden diese Komplikationen und gewährleisten eine angenehme Haarentfernung.


Hauttyp nach Fitzpatrick Beschreibung des Typus Haarfarbe Ansprechen auf die Haarentfernung
I Sehr helle Haut
Fast immer Sonnenbrand
Wird niemals braun
Schwarz
Braun
Rot
Blond
Sehr gut
Sehr gut
Schlecht
II Helle Haut
Gelegentlich Sonnenbrand
Wird manchmal braun
Schwarz
Braun
Rot
Blond
Sehr gut
Sehr gut
Schlecht
Schlecht
III Hellbraune Hautfarbe
Gelegentlich Sonnenbrand
Wird immer braun
Schwarz
Braun
Rot
Blond
Sehr gut
Sehr gut
Schlecht
Schlecht
IV Braune Hautfarbe
Selten Sonnenbrand
Wird immer braun
Schwarz
Braun
Sehr gut
Sehr gut
V Braune Hautfarbe
Mittelmäßige Pigmentierung
Schwarz
Braun
bedingt möglich
bedingt möglich
VI Schwarze Hautfarbe Schwarz nicht möglich