Was es zu beachten gilt

Werbeversprechen, die eine 100%ige Haarentfernung mit 0% wiederkommendem Haar versprechen, sollten Sie keinen Glauben schenken. Man kann keine Garantie abgeben, dass man 100% der Haare entfernt hat. Auch wenn man bei optimalem Haar- und Hauttypus annähernd an die 100% kommt ist die Erfolgsrate bei nicht optimalem Typus eben niedriger, auch wenn mit den modernen Geräten nicht wesentlich.

Die Garantie, dass keine Haare mehr auf den behandelten Flächen wachsen, kann man ebenfalls nicht geben. Schlafende Haarfollikel können sich immer reaktivieren und ein Haar ausbilden. Man kommt (und wird auch in Zukunft) nur annähernd die 100% erreichen, da der Körper des Menschen ein sich ständig wandelndes und regenerierbares System ist. Dennoch kann man mit den neusten Lasern erstaunliche Ergebnisse erzielen und Sie, beinahe zumindest, von allen lästigen Haaren befreien.

Sollten nach einem ausreichenden Behandlungzyklus bei uns noch vereinzelt Haare stehengleblieben sein, werden wir diese selbstverständlich kostenfrei entfernen. Behandlungen mit schmerzfreien „low-energy” Geräten (manchmal auch als laserwaxing bezeichnet) entfernen nicht dauerhaft Haare. Mit dieser Technik induziert man lediglich die Follikel in die Telogene Phase überzuwechseln. Wie auch immer, die Haarmatrixzellen werden nicht zerstört und die Haare wachsen nach einiger Zeit genau dort wieder nach, wo sie vorher ausgefallen sind. Die Energie ist einfach zu niedrig um eine bleibende Wirkung zu erhalten.

Dauerhafte Haarentfernung ist eine Definitionssache.

In den USA ist eine Haarentfernung dann dauerhaft, wenn bis zu 3 Monaten nach einer Behandlung keine Haare im behandelten Areal nachgewachsen sind. Viele Laiengeräte mit zuwenig Energie, „photo-waxing” und andere temporäre Enthaarungsarten verlängern nur die Haarwuchsphase oder schädigen das Haar. Trotz der Haarregeneration darf man jedoch diese Art der Haarentfernung als permanent bezeichnen, obwohl sie nicht die Haarmatrixzellen entfernen (wie es bei professionellen Laser/Lichtquellen-Geräten der Fall ist), sondern das Wachstum nur zeitweise verlängern. Das geschädigte Haar kann dann unter Umständen wieder heller und dünner wachsen, was eine professionelle Entfernung mit Lasergeräten später erschwert. Deshalb sollte man auf Laiengeräte verzichten und sich lieber direkt mit einem professionellen Gerät unerwünschte Haare entfernen lassen.

Neben ausreichend Pigment im Haar benötigt man also auch leistungsfähige Geräte, die die notwendige Energie und Wellenlänge erzeugen um tief genug in die Haut einzudringen und die Haarfollikel dauerhaft zu zerstören. Um sich bestmöglich Abzusichern sollten Sie sich stets nach der Zulassung der Geräte erkundigen. Die amerikanische FDA (Food and Drug Administration) die europäische CE und die deutsche ISO 9001 garantieren Ihnen, dass die Geräte sicher sind und hohe Ansprüche an das Qualitätsmanagement genüge getan wird.

FDA zertifizierte Geräte dürfen zum Beispiel nicht mit dauerhafter Haarentfernung oder schmerzfreier Behandlung werben, wenn dies nicht durch ausreichend Studien belegt worden ist und von der FDA geprüft wurde. Erst dann werden Zertifikate für bestimmte Behandlungen vergeben. Geräte, die diesen Ansprüchen nicht gerecht werden, sollten als suspekt gehandhabt werden.